Medienmitteilungen
GSoA-Zeitung
 

"RESTRIKTIVE" BEWILLIGUNGSPRAXIS?
Bundesrat bewilligt Waffenlieferung für Kindersoldaten
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 08.11.2009

Ein weiterer Skandal zerstört den Mythos der "vorbildlichen und restriktiven" Schweizer Waffenexportpraxis.

Die Zeitung „Sonntag“ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, dass der Bundesrat im März 2009 die Ausfuhr von Maschinenpistolen an die Sicherheitskräfte des indischen Teilstaats Chhattisgarh bewilligt hat. Dabei kommen im Konflikt zwischen der hinduistisch-nationalistischen Regierung ...

weiterlesen

ABSURDE ARGUMENTATION
Humanitäre Waffelieferungen?
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 05.11.2009

Die exportierten Schweizer Waffen dienten bloss der Verteidigung, argumentieren Vertreter der Rüstungslobby auf Podien und in den Medien, zum Beispiel im Tages-Anzeiger vom 3. November. Tatsächlich? Gegen wen verteidigt sich denn das Königshaus von Saudi-Arabien, das im laufenden Jahr zweitgrösster Abnehmer von Schweizer Waffen ist? Oder ...

weiterlesen

DES BUNDESRATS NEUESTER STREICH
Waffenembargo gegen Usbekistan aufgehoben
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 05.11.2009

Der Bundesrat hat am 4. November 2009 beschlossen, das Waffenembargo gegen Usbekistan aufzuheben. Begründet wird der Entscheid mit dem lapidaren Hinweis, die EU habe ihre Sanktionen ebenfalls aufgehoben. Tatsächlich liefert die EU wieder Waffen an Usbekistan. Aber nicht etwa, weil sich die Menschenrechtslage seit dem Massaker von Andijon ...

weiterlesen

DESMOND TUTU UND ADOLFO PEREZ ESQUIVEL
Nobelpreisträger unterstützen Initiative
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 03.11.2009

In der vergangenen Woche haben wir überraschende Post von gleich zwei sehr renommierten Persönlichkeiten erhalten hat. Sowohl der südafrikanische Friedensnobelpreisträger und anglikanische Erzbischof Desmond Tutu wie auch der argentinische Friedensnobelpreisträger und Bürgerrechtler Adolfo Perez Esquivel haben unabhängig voneinander ihre Sympathie mit unserem Anliegen zum ...

weiterlesen

MEHR GELD UND JETZT AUCH NOCH MEHR DIENSTTAGE FÜR DIE ARMEE?
Maurer will Dienstpflicht verlängern
Wehrpflicht aufheben! | von GSoA | 01.11.2009

Er habe nicht genug Geld, um seine Truppen mit dem Nötigsten zu versorgen, beklagte sich Bundesrat Ueli Maurer in den letzten Tagen lauthals. Da müsste er sich eigentlich freuen, dass er in Zukunft weniger Truppen versorgen muss. Die Zahl der Militärdienstleistenden nimmt nämlich aufgrund der vielen ...

weiterlesen

HEIMLICHE BEWILLIGUNGEN
Bundesrat bewilligt Waffenexporte nach Pakistan - und behauptet das Gegenteil
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 01.11.2009

Bundesrätin Doris Leuthard in der Basler Zeitung vom 20. Oktober 2009: "Seit dem Inkrafttreten der neuen Kriegsmaterialverordnung im letzten Dezember haben wir keine neuen Geschäfte mit Pakistan bewilligt." Eine glatte Lüge, wie die NZZ am Sonntag nun aufdeckt. Denn am 25. März bewilligte der Bundesrat in ...

weiterlesen

REALSATIRE
"Demokratisches" Saudi-Arabien und andere Blüten des Abstimmungskampfes
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 01.11.2009

Wer im privaten Rahmen wissentlich einem Mörder eine Waffe verschafft, wird wegen Beihilfe zum Mord bestraft. Wer wissentlich Waffen an einen Staat liefert, der die Menschenrechte verletzt, kann mit der Unterstützung des Bundesrates rechnen.

Diese Doppelmoral führt uns die aktuelle Kriegsmaterial-Statistik erneut vor Augen: Das Geschäft ...

weiterlesen

JA ZUM VERBOT VON KRIEGSMATERIAL-EXPORTEN AM 29. NOVEMBER!
Neue Clips gegen das Geschäft mit dem Krieg
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 28.10.2009

Ältere Video-Clips für ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten:

weiterlesen

BILD DER WOCHE
Kriegsmaterial-Exporte und Religion
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 27.10.2009

Zur Frage, ob es einen Gott gibt, werden wir hier keine Stellung beziehen. Doch mit dieser modifizierten Version des Freidenker-Plakates können wir uns voll und ganz einverstanden erklären: Falls es einen Gott gibt, dann ist er wahrscheinlich - um nicht zu sagen: ziemlich sicher - gegen Waffenexporte.

So steht in ...

weiterlesen

RUAG
Staatsgelder für die Rüstungslobby
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 24.10.2009

Die Ruag ist eine Staatsfirma. Sie gehört uns allen. Dass diese Firma Munition und Handgranaten in alle Welt liefert, ist schlimm genug. Nun hat der Blick herausgefunden, dass die staatliche Ruag auch noch 200'000 Franken für die Kampagne der Rüstungslobby zur Verfügung stellt. Damit wird ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  >
NEWSLETTER
 
KAMPAGNE
SPENDENAUFRUF
TWITTER
FACEBOOK
SUCHE