Blog

Blog-Einträge der GSoA

  • Für ein solidarisches und ziviles Europa – Nein zum Europa des Militarismus und der Asylabwehr

    Hier bauen die Schweiz (AG), die Nato (GmbH), die Rüstungslobby (DeTec), die Kündig (VPM), die Austria (SA) an der Festung Europa Wir, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gegentagung “Für ein solidarisches und ziviles Europa – Nein zum Europa des Militarismus und der Asylabwehr” protestieren gegen die Tagung des Europa-Forum Luzern unter dem Patronat von Bundespräsident…

  • Alternatives Symposium

    Eröffnung der Tagung von Roland Brunner, Gruppe für eine Schweiz ohne Armee Eröffnung “Für ein solidarisches und ziviles Europa – Nein zum Europa des Militarismus und der Asylabwehr”, von Cécile Bühlmann, Nationalrätin des Grünen Bündnis Luzern Redeskizze von Peter Steyrer, Koordinator EU-Politik der Grünen Österreich im Europa-Parlament Hintergrundinformationen von Beat Leuthard, Medienbüro Eurogrenzen Hintergrundbeiträge von…

  • Für eine solidarische Aussenpolitik – keine Blankochecks für militärische Auslandeinsätze

    Im März wird der Nationalrat die Revision des Militärgesetzes beraten, welche in weitergehendem Ausmass als dies bereits heute möglich ist militärische Auslandeinsätze erlauben soll. Der Bundesrat begründet die Vorlage mit der Notwendigkeit eines solidarischen Beitrages der Schweiz auf internationaler Ebene. Wir halten fest: Eine solidarische Aussen- und Friedenspolitik der Schweiz muss sich darauf konzentrieren, die…

  • Der Krieg in Tschetschenien

    Hintergrund: Seit mehr als einem halben Jahr führt die russische Armee Krieg gegen die tschetschenische Bevölkerung. Sie nimmt dabei den Tod unzähliger ZivilistInnen in Kauf. Der Krieg hat bisher Tausende von Leben gefordert und Zehntausende in die Flucht getrieben. Die medizinische Versorgung in den Flüchtlingslagern in Tschetschenien und Inguschetien ist katastrophal. Internationale Hilfe ist nach…

  • Der NATO-Krieg gegen Serbien

    Mit der Abschaffung der Autonomie des Kosov@ (1989) startete Slobodan Milosevic einen serbisch-nationalistischen Kurs, der zur Unterdrückung des albanischen Mehrheitsvolkes durch die serbische Minderheit führte. Der gewaltlose Widerstand der Albaner fand keine Unterstützung vom Westen. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich die UCK, die mit Gewalt für die Unabhängigkeit des Kosov@ kämpfte. Ende der neunzigerjahre…

  • GSoA Vollversammlung 1999

    Solidarität statt Soldaten Aufgrund des vorliegenden Entwurfes des Militärgesetzes beschliesst die GSoA: Die GSoA leitet die notwendigen Vorbereitungsarbeiten ein, um nach der Verabschiedung des Militärgesetzes im Parlament über ein Referendum entscheiden zu können. Sie sucht aktiv nach UnterstützerInnen für ein friedenspolitisches Referendum gegen die Revision des Militärgesetzes Sie leistet inhaltliche und organisatorische Vorarbeiten für ein…

  • Bilder von der Einreichung der GSoA-Initiativen

    Die Pressekonferenz Die Zivilisierungsmaschine GSoAmat Der GSoAmat verwandelt die Armee und deren SoldatInnen in einen neuen zivilen Friedensdienst. Scharf beoabachtet vom realen und virtuellen Geheimdiensten werden die Unterschriften vor der Bundeskanzlei für die Einreichnung bereit gestellt. Die Unterschriftenpakete “verschwinden” in der Bundeskanzlei … Das letzte Paket wird von einer Welle begleitet. Ein sonniger Tag für…

  • Plattform für einen verstärkten Beitrag der Schweiz zur Friedensförderung

    Gegen Blankochecks für bewaffnete Auslandeinsätze -Für eine solidarische Friedenspolitik Ende Januar hat des Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) die Teilrevision des Militärgesetzes in die Vernehmlassung geschickt. Die unterzeichnenden Organisationen weisen diese Gesetzesrevision zurück und fordern eine stärkere Beteiligung der Schweiz an zivilen internationalen Aktivitäten zur Friedensförderung. Wir weisen die vorliegende Teilrevision des…

  • Aktion Frühling und Frieden zum Schlusspurt der Initativen in Baden

    Die Regionalgruppe Baden lud am 20. März, ein Jahr nach der Lancierung der beiden Initiativen zu einer speziellen Art von Frühlingsbeginn ein. Das Komitee des allerletzten Frühlings des Jahrtausends, eine Aktionsgruppe der GSoA Baden hat ein Transparent mit den Massen 12 x 20 m vorbereitet, das vom Badener Kunstmaler Attila Herendi gestaltet wurde. Das Bild…

  • Flugblatt zu Aktion vom 20. März 1999 in Biel

    Orte der VergangenheitOrte der Zukunft Ein Thema der offiziellen Expo.01 in Biel heisst «Orte der Zukunft». Unsere beiden Volksinitiativen «Für eine Schweiz ohne Armee» und «Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst» sind Orte der Zukunft. Sie entwerfen die Vision einer anderen Schweiz; einer Schweiz, die nicht bloss im Windschatten der Nato mit dem Säbel rasselt, sondern…

Newsletter

* Pflichtfelder