GSoA-Zitig Nummer 106

  • Regionalgruppen

    Berichte der Regionalgruppen Bern und Zürich. (sd) In Bern ist immer etwas los, wenn es um die Organisation einer nationalen Kundgebung geht. So auch am 2.11. als bei strömendem Regen 5000 Menschen gegen den Krieg im Irak auf die Strasse gingen. Die ganze GSoA-Regionalgruppe trotzte dem Regen und baute die Bühne auf, war am Ordnungsdienst…

  • Editorial – Nein zum Krieg – für zivile Lösungen!

    Die Welt steuert auf einen nächsten Krieg im Irak hin. Dies jedenfalls muss vermutet werden, betrachtet man die US-amerikanischen und britischen Truppenverschiebungen in den letzten Wochen. In der Golfregion sind heute über 60 000 Soldaten stationiert, die beim geringsten Anlass gegen Irak eingesetzt werden können. Ob dieser Krieg wirklich geführt wird, hängt auch vom Protest…

  • Das Strickmuster der Angst

    Die Welt steht vor einem nächsten Krieg der USA gegen Irak; ein Krieg, der die katastrophale humanitäre Situation der irakischen Zivilbevölkerung weiter verschlimmern wird. Doch der “Krieg gegen den Terror” findet auch hier statt – in den Köpfen der Menschen. Nina Schneider und Barbara Müller für FrauenStimmen gegen den Krieg US-Präsident Bush, als mächtigster Mann…

  • In jeden Winkel der Erde!

    Unter dem Namen “Krieg gegen Terrorismus” haben die USA und ihre Alliierten nach dem 11. September 2001 einen Rache-Feldzug gegen die “Schurkenstaaten” dieser Welt ausgerufen. Doch wozu wird dieser Krieg in Wirklichkeit geführt? Armin Köhli, Auslandredaktor der WoZ “Der Feind ist der Terrorismus – vorsätzliche, politisch motivierte und gegen Unschuldige gerichtete Gewalt”, heisst es in…

  • Die UN-Sanktionspolitik: Teil des Problems statt Teil der Lösung

    Die UN-Sanktionen sind mitverantwortlich für die katastrophale humanitäre Lage im Irak, stärken die Position von Saddam Hussein und erschweren einen gesellschaftlichen Wandel. Nach der irakischen Invasion Kuwaits 1990 begann im Januar 1991 die Bombardierung Iraks. Zweiundvierzig Tage lang flogen US-Flugzeuge durchschnittlich alle 30 Sekunden Angriffe auf den Irak. Fabriken, Ölraffinerien, Öltanker, der internationale Flughafen, Bahnhöfe,…

  • Spruch des Monats

    (sl) Der Spruch des Monats stammt dieses Mal aus unserer Lieblingszeitschrift, dem «Schweizer Soldat». In deren Januar-Ausgabe lobt die Autorin, Fourier Ursula Bonetti, junge Schweizer, die eine Militärlaufbahn anstreben, mit folgenden Worten: «Es braucht in der heutigen “friedlichen” respektive armeefeindlichen Zeit eine ordentliche Portion Mut, den Weg zum Berufsoffizier einzuschlagen und ein dreijähriges Diplomstudium zu…

  • 2 Fragen an Andreas Zumach, Uno-Experte

    Das Verhalten der Uno gegenüber den kriegstreibenden Regierungen der USA und Grossbritanniens vor dem Hintergrund der Kriegsdrohungen gegen Irak hat vielfach Kopfschütteln ausgelöst. Tobia Schnebli (GSoA-Aktivist) fragte den Uno-Experten und Korrespondenten der Berliner Tageszeitung “taz” und WoZ, Andreas Zumach, nach seiner Einschätzung der Möglichkeiten der Uno. Weltweite Abrüstung und Kriegsverhütung sollten eigentlich zu den Hauptaufgaben…

  • Bananensplitterzone

    (sl) Auf das in der letzten Nummer der GSoA-Zitig veröffentlichte Inserat, mit dem das Schweizer Verteidigungsdepartement VBS den neu geschaffenen Posten des «Armeechefs» zu besetzen suchte, hat sich nur ein Bewerber gemeldet: Korpskommandant Christophe Keckeis. Die GSoA-Zitig hat nach seiner Ernennung zum Interview-Termin gebeten… GSoA-Zitig: Herr Keckeis, Sie teilen Ihren Namen mit dem Namen eines…

  • Kein “unglücklicher Vorgang”

    Dass die USA innenpolitische Interessen sehr oft höher gewichten als multilaterale Abkommen (Kyoto Klimaprotokoll, Internationaler Strafgerichtshof, etc.) ist nichts Neues. Wie die Bush-Regierung nun aber mit der UNO in der Irak-Frage umgeht, lässt noch Schlimmeres für die Zukunft befürchten: Die USA hatten sich – und dies ist beispiellos in der Geschichte der UNO – über…

  • Israel, Palästina und die GSoA

    Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee hat für ihr bisheriges Engagement zum Konflikt im Nahen Osten viel Lob erhalten. Einige ihrer Aktivitäten sind aber auch von verschiedener Seite kritisiert worden. Zeit für einen Rückblick mit Ausblick. Die GSoA hat im letzten Jahr viel unternommen, um auf die verzweifelte Lage der palästinensischen Zivilbevölkerung, aber auch…

Newsletter

* Pflichtfelder