Kampfjets

Die GSoA setzt sich gegen die überteuerten Kampfjet-Beschaffungen des VBS ein. So haben wir 1993 innerhalb eines Monats eine halbe Million Unterschriften gegen neue F/A-18 gesammelt. 2014 verhinderten wir in einer breiten Allianz den Kauf neuer Gripen-Kampfjets an der Urne und 2022 haben wir die Stop F-35 Initiative eingereicht.

Mehr Infos

  • Was bisher geschah

    Heute ist der Zeitung “Der Bund” zu entnehmen, dass der Bundesrat seinen Entscheid über die neuen Kampfjets erneut verschiebt und erst im März fällen will. Offenbar ist die Angst vor unserer Volksinitiative gross – seit Anfang der Beschaffung ist eigentlich nur von Verschieben und Verzichten die Rede. Hier  listen wir auf, was bisher geschah: April…

  • Garantiert mehr Fluglärm

    Anfang Dezember hat die Armasuisse die Ergebnisse der Lärmmessungen für die neu zu beschaffenden Kampffluzeuge veröffentlicht. Eines ist klar: Jedes der in Frage kommenden Flugzeuge ist erheblich lauter, als die alten F-5 Tiger. Alle in Frage kommenden neue Kampfjets sind vergleichbar ohrenbetäubend wie die heutige F/A-18 Flotte. Falls die Schweiz wirklich neue Kampfflugzeuge kaufen sollte,…

  • Vom Kampf- zum Krampfjet

    Die Front der BefürworterInnen von neuen Kampfjets beginnt zu bröckeln. Das linksgrüne Lager war schon immer gegen den Kauf. Nun regt sich offenbar auch im bürgerlichen Lager Widerstand. Das wichtigste Argument gegen die neuen Flugzeuge ist längst bekannt: Die neuen Jets sind gar nicht nötig. Was die GSoA schon lange weiss, sagt nun auch Hans-Ulrich…

  • Ein Richtungsentscheid

    Viel wurde in den letzten Tagen über die Hintergründe der Indiskretion spekuliert, wonach Ueli Maurer dem Bundesrat beantragte, auf den Kauf neuer Kampfjets zu verzichten. Klar ist: Am liebsten möchte Maurer doch de Foifer (Milliarden für neue Kampfjets) und s Weggli (mehr Geld für den Rest der Armee). Der Entscheid der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats…

  • Moratoriums-Initiative wird zum Richtungsentscheid

    Die GSoA hat heute in der Sicherheitspolitischen Kommission (SiK) des Nationalrates die Initiative gegen neue Kampfflugzeuge vorgestellen. Die GSoA hat die Initiative im Juni 2009 mit rund 108’000 gültigen Unterschriften eingereicht. Nur dank der Initiative werden die Schweizer Stimmberechtigten über den geplanten Kauf neuer Kampfflugzeuge entscheiden können. Die Initiative sieht ein Beschaffungs-Moratorium bis 2019 vor.…

  • Zweifel kommen endlich auch im Bundesrat an

    Wie heute das Schweizer Radio DRS und die Presseagentur AP berichten, soll sich Bundesrat Maurer für einen Verzicht auf die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen ausgesprochen haben. Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA begrüsst diese neueste Entwicklung und sieht ihre Position bestätigt. Die GSoA hat schon vor der Lancierung ihrer Initiative „Gegen neue Kampfflugzeuge“,…

  • Haben wir die neuen Kampfjets bereits verhindert?

    Manchmal reicht schon der Druck einer bevorstehenden Abstimmung, um Politiker zum Umdenken zu bewegen. Genau das scheint zur Zeit beim unsinnigen Vorhaben zu passieren, Milliarden für neue Kampfjets auszugeben. Waren die bürgerlichen Parteien vor der Einreichung unserer Initiative noch geschlossen für die sicherheitspolitisch unsinnige und friedenspolitisch verheerende Beschaffung, so bröckelt die Koalition jetzt immer mehr.…

  • Höhenflüge und Bruchlandungen

    «Der grösste Militärflugplatz der Schweiz befindet sich», so behaupteten einst böse Zungen, «am Grund des Bodensees.» Über Kampfflugzeuge, faszinierende Objekte, die viel über das Land, seine Politik und seine Gesellschaft erzählen, wurde gerade in der Schweiz immer wieder heftig gestritten. Dieses Buch von Roman Schürmann zeigt: Jedes Mal, wenn es um neue Kampfflugzeuge geht, ist…

  • Wie Geschäfte im Rüstungsbusiness ablaufen

    Immer wenn es um die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge geht, ist Korruption im Spiel. Auch die drei Anbieter EADS, Saab-BAE und Dassault, welche an der Ausschreibung für die Beschaffung in der Schweiz teilnehmen, sind keine unbeschriebenen Blätter. Gegen EADS wurde wegen Bestechung im Zusammenhang mit der Eurofighter-Beschaffung in Österreich 2003 ermittelt. Dassault soll 2002 Bestechungsgelder an…

  • Bundesrat gegen Moratorium – Unterstützung von unerwarteter Seite

    Der Bundesrat empfiehlt die Initiative für ein zehnjähriges Beschaffungsmoratorium für Kampfjets wenig überraschend zur Ablehnung. Unterstützung erhält die GSoA derweil von unerwarteter Seite: In einem Interview mit dem Tagesanzeiger erklärte der Ex-Generalsekretär des Militärdepartements Hans-Ulrich Ernst, die Schweiz brauche keine neuen Kampfjets. Die Argumentation des VBS, die 33 F/A-18 würden für die luftpolizeilichen Aufgaben nicht…

Newsletter

* Pflichtfelder