Kampfjets

Die GSoA setzt sich gegen die überteuerten Kampfjet-Beschaffungen des VBS ein. So haben wir 1993 innerhalb eines Monats eine halbe Million Unterschriften gegen neue F/A-18 gesammelt. 2014 verhinderten wir in einer breiten Allianz den Kauf neuer Gripen-Kampfjets an der Urne und 2022 haben wir die Stop F-35 Initiative eingereicht.

Mehr Infos

  • Turbulenzen rund um den F-35

    Mitte September verschwand in den USA ein F-35 Kampfjet vom Radar. Auch in der Schweiz gibt es Verärgerung und auch die Kosten gehen durch die Decke. Es scheint, als befinde sich der Tarnkappenbomber in einer stürmischen Phase, aus der er nicht mehr herauskommt. Menschen bemerken ein Flugzeug, das sehr nahe am Boden fliegt, die amerikanische…

  • Patrouille-Suisse: Unnütz, laut, teuer, klimaschädlich und gefährlich

    Bei einem Training der Kunstflugstaffel Patrouille Suisse (PS) kam es am 15. Juni 2023 über Baar (ZG) zu einem Zusammenstoss zweier F5-Tiger Kampfjets. Trümmerteile schlugen in bewohntem Gebiet ein und verletzten eine Person. Nur durch Zufall wurden nicht mehr Menschen verletzt.  «Anmutig, spektakulär, akrobatisch – das sind die Kunstflugstaffeln der Schweizer Luftwaffe. Auf eindrückliche Art…

  • GSoA vs. Kampfjets – eine nicht ganz erfolglose Geschichte

    Seit den 90er Jahren kämpft die GSoA gegen die Beschaffung jeglicher Kampfjets. Obwohl erst ein einziger Jet-Kauf aktiv verhindert werden konnte, lehrte man den Gegner*innen das Fürchten. Eine unvollständige Chronologie. Der gsoatische Kampf gegen Kampfjets beginnt mit einer Sensation, die bis heute demokratiepolitisch nachhallt. Im Jahr 1992 sammelte die damals 10-jährige GSoA 500’000 Unterschriften in…

  • F-35-Preise werfen erneut Fragen auf

    Unser Nachbar Deutschland beschafft im Rahmen seiner massiven Aufrüstungspläne ebenfalls den Kampfjet F-35 – und zahlt dabei fast den doppelten Preis wie die Schweiz. Erneut zeigt sich, dass die Deals mit dem F-35 schwammig, risikobehaftet und umstritten sind. Im Rahmen der Initiative gegen den F-35 haben wir viele Aspekte beleuchtet. Die zahlreichen, nach wie vor…

  • Die Stop F-35 Initiative: von der Lancierung bis zur bundesrätlichen Abwürgung

    Zu teuer, zu laut, zu mangelhaft – wie alles begann Am 31. August 2021 haben wir, die Allianz gegen den F-35, bestehend aus GSoA, SP und GRÜNEN, die Initiative „Stop F-35“ lanciert. Bereits nach der Referendumsabstimmung über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge im Herbst 2020, die hauchdünn mit 50.1% angenommen wurde, kündigten wir an, im Falle…

  • Wir bieten nicht Hand für eine Pseudo-Volksabstimmung

    20.09.2022 – Gestern unterzeichneten zwei Vertreter von Armasuisse den Kaufvertrag für die Beschaffung des F-35. Damit setzt das VBS seinem undemokratischen Verhalten einen Höhepunkt und untergräbt die direkte Demokratie. Die Allianz gegen den F-35 wird keine Hand bieten für eine Pseudo-Abstimmung, bei der das Stimmvolk nicht über den eigentlichen Kaufentscheid entscheiden kann. Eine Abstimmung nach…

  • Volksinitiative«Stop F-35» ist eingereicht!

    Am 16. August war es soweit: Gemeinsam mit den Grünen und der SP reichten wir über 100’000 Unterschriften gegen den Kauf des Tarnkappenbombers F-35 ein. Damit geht eine intensive Sammelphase zu Ende. Nun liegt der Ball bei Bundesrat und Parlament. Nach nicht einmal einem Jahr Sammelzeit konnten wir im August über 100’000 Unter- schriften der…

  • Lieber Kampfjets als die Demokratie

    Die Kampfjetbefürworter*innen sind mit dem Versprechen angetreten, dass die geplante Kampfjet-Beschaffung transparent und nachvollziehbar ablaufen würde. Dass dieses Versprechen nicht eingehalten werden konnte, überrascht nicht. Wie Kampfjetbefürworter*innen auf Kritik am Beschaffungsprozess reagieren, ist hingegen sehr überraschend. Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat in einem Bericht aufgezeigt hat, dass mit dem geplanten F-35-Kauf ein deutlich grösseres finanzielle…

  • Die Mirage-Affäre

    Am 21. Juni 1961 beschloss das Bundesparlament den Kauf von hundert Mirage- Kampfjets für 871 Millionen Franken. Am 24. April 1964 musste der Bundesrat dem National- und Ständerat einen Zusatzkredit von 576 Millionen beantragen. Der dadurch ausgelöste Skandal führte zu Rücktritten und zur Reduktion auf 57 Flugzeuge. Das Protokoll der entscheidenden Bundesratssitzung vom 28. Februar…

  • Droht uns ein zweiter Mirage-Skandal?

    Der heute erschienene Bericht der Eidgenössischen Finanzkontrolle (EFK) zum Risikomanagement des Programms Air2030 bestätigt, was die Allianz gegen den F-35 schon immer betont hatte: Es gibt keinen festen Preis für die Schweiz bei der Beschaffung des F-35. «Nach Ansicht der EFK gibt es bei der Beschaffung der F-35A keine rechtliche Sicherheit für einen Festpreis im…

Newsletter

* Pflichtfelder