Einträge in GSoA

2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  >

«SPRAYER-GROSI»
Louise Schneiders Auftrag
Krieg und Frieden | von Andreas Weibel | 13.10.2017

 

Kaum je hat eine Aktion der GSoA so hohe Wellen geworfen wie die Spray-Aktion an der Nationalbank. Einige Hintergründe.


Der erste Anruf kam aus New York, der zweite aus Costa Rica. Danach hörte das Telefon nicht mehr auf zu klingeln. Am Nachmittag sassen mehr als ein halbes Dutzend MedienvertreterInnen in der Veranda von Louise Schneider – quasi eine spontane Pressekonferenz. Am nächsten Tag berichteten die Medien von Wisconsin bis Venezuela und von Hannover bis Hong Kong davon, wie eine ältere Frau auf den Zaun vor der Nationalbank geschrieben hatte «Geld für Waffen tötet» und danach von ...

weiterlesen



VOLLVERSAMMLUNG GSOA
Vollversammlung beschliesst Initiative
Krieg und Frieden | von Sebastian Büchler | 30.06.2017

Am 2. April kamen Mitglieder der GSoA in Solothurn zur 35. Vollversammlung zusammen. Zentrales Thema war die Lancierung der Kriegsgeschäfte-Initiative.

Knapp 60 GSoA-Mitglieder kamen an jenem Sonntagmorgen aus der ganzen Schweiz zusammen, um im Restaurant Kreuz in Solothurn einen Rückblick auf das Vereinsjahr zu werfen. Als die ersten GSoAtInnen eintrafen, herrschte schon eine unverkennbare Atmosphäre, denn der Raum war wie jedes Jahr bereits mit aktuellen und zeitlosen Transparenten geschmückt. Kurz nach elf wurden die Anwesenden begrüsst und mit einem kurzen Jahresrückblick in die GSoA-Welt entführt. Neben den üblichen statuarischen Belangen wurde ein besonderes ...

weiterlesen



EDITORIAL
Editorial
Krieg und Frieden | von Daniela Fischer | 30.06.2017

Bestimmt haben Sie es gehört: Unsere Kriegsgeschäfte-Initiative ist lanciert und läuft bereits auf Hochtouren! Es gilt nun 100’000 Unterschriften zu sammeln – eine nicht zu unterschätzende Arbeit. Die ersten Erfahrungen zeigen, dass unser Anliegen auf offene Ohren stösst. «Geld für Waffen tötet» schrieb Louise Schneider frühmorgens am Tag der Lancierung an die Fassade der Schweizerischen Nationalbank. Sie prangerte die Schweizer Investitionen in die internationale Rüstungsindustrie öffentlich an und unterstützte damit unsere Initiative tatkräftig. Über die Aktion der 85-jährigen Friedensaktivistin berichteten dann sogar die Medien jenseits der Landesgrenzen. 

Die ...

weiterlesen



KRIEGSGESCHÄFTE-INITIATIVE
Pensionskasse Zürich steigt aus Atomwaffen-Produzenten aus!
Finanzierung von Kriegsmaterial | von Lewin Lempert | 01.03.2017

An der Vollversammlung im Frühjahr 2016 kündigte die GSoA mehrere kommunale Volksinitiativen und eine nationale Initiative zum Thema «Finanzierung von Kriegsmaterial» an. Wo stehen wir ein halbes Jahr später? Was kommt auf uns zu? Ein Zwischenstand.

Die GSoA-Regionalgruppe in Zürich wollte im vergangenen Sommer mit einer kommunalen Volksinitiative der städtischen Pensionskasse Investitionen in Atomwaffenproduzenten verbieten. Nach Gesprächen mit der GSoA entschied sich der Stiftungsrat der Pensionskasse Zürich dafür, das Initiativbegehren ohne Volksentscheid umzusetzen. Im November 2016 hat die Pensionskasse der Stadt Zürich offiziell kommuniziert, in Zukunft auf Anlagen an Atomwaffenproduzenten zu ...

weiterlesen



OSTERMARSCH
Mein Geld führt Krieg
Krieg und Frieden | von Eva Krattiger | 01.03.2017

Seit den 60ern finden am Ostermontag in Deutschland und der Schweiz Märsche für den Frieden statt. Während früher der Fokus eher auf der nuklearen Aufrüstung lag, sind heute die Schwerpunkte diverser. In Bern wird dieses Jahr gegen Investitionen in die Rüstungsindustrie demonstriert, am Bodensee-Friedensweg die Kriegslogik und Friedenskultur thematisiert.

Zum sechzehnten Mal in Folge findet am Ostermontag der Ostermarsch in Bern statt, den die GSoA gemeinsam mit anderen Friedensorganisationen organisiert. Mit dem Motto «Mein Geld führt Krieg. Waffengeschäfte von Pensionskassen und Banken stoppen!» fordern wir ein Verbot von Investitionen in die R ...

weiterlesen



VOLLVERSAMMLUNG
GSoA-Vollversammlung 2017
Krieg und Frieden | von GSoA | 28.02.2017

Die nächste Vollversammlung der GSoA steht an! Diese findet am Sonntag, 2. April um 11.15 Uhr traditionell im Restaurant Kreuz in Solothurn statt. Auf dem Programm steht der Entscheid zur Lancierung der neuen Kriegsgeschäfte-Initiative.

An der letztjährigen Vollversammlung der GSoA haben die Mitglieder beschlossen, eine neue Volksinitiative zum Thema «Finanzierung von Kriegsmaterial» auszuarbeiten. Im letzten Jahr haben sich AktivistInnen der GSoA mit diesem Auftrag beschäftigt und können nun nach viel Denk- und Recherchearbeit einen ausgearbeiteten Initiativtext vorlegen. Mit der Zustimmung der anwesenden Mitglieder an der Vollversammlung 2017 kann noch diesen April mit der Unterschriftensammlung ...

weiterlesen



EDITORIAL
Editorial
Krieg und Frieden | von Daniela Fischer | 28.11.2016

Seien wir mal ehrlich: Die meisten von uns können sich nicht vorstellen, was es heisst, vor Gewalt und Krieg in andere Länder zu fliehen. Was es bedeutet, nicht mehr zur Schule oder zur Arbeit gehen zu können, weil diese Institutionen schlicht nicht mehr existieren. Wie es sich anfühlt, die eigene Familie und die Freunde der Kindheit zu verlieren und inmitten von Menschen ganz alleine dazustehen.

Wir werden zwar durch Fernsehnachrichten, Zeitungsartikel und Radiosendungen mit derartigen Schicksalsschlägen konfrontiert. Die Informationen sind aber gefiltert, hübsch aufbereitet, mit passenden Bildern versehen, in wohlgeformte Texte verpackt und zuweilen ...

weiterlesen



ARMEE
Ping Pong ist ein Spiel – Krieg nicht!
Armee und Zivildienst | von GSoA | 21.10.2016

Dieses Wochenende betreibt die Armee in Thun an ihrem Grossanlass „Thun meets Army" wieder einmal Armeepropaganda erster Güte und versucht so die Armee der Bevölkerung schmackhaft zu machen. Die GSoA kritisiert diesen verharmlosenden Werbeanlass für Militarisierung vehement und protestiert dagegen mit einer Ping-Pong-Ball-Aktion in der Thuner Innenstadt ...

weiterlesen



GSOA-SEKRETARIAT
Grosser Wechsel im GSoA-Seki
Krieg und Frieden | von Nora Komposch | 28.08.2016

Neben den kommenden neuen Initiativen erwartet die GSoA auch sekretariatsintern neue Impulse. Mit Bedauern verabschieden wir diesen Sommer vier SekretärInnen, heissen aber gleichzeitig ihre NachfolgerInnen herzlich willkommen.

Dass der Zwang des Staatsdienstes die Lebensplanung von Schweizer Männern äussert ungünstig verbiegen kann, zeigt sich nun auch im GSoA-Sekretariat. Nur ungern verabschieden wir uns von Thomas Leibundgut, der seinen Zivildienst nicht mehr länger verschieben kann. Nach eineinhalb Jahren im Berner Seki begann er diesen Juli die Zivi-Stelle bei der SAJV. Seine Nachfolge tritt Eva Krattiger an. Eva studiert Geographie und Sozialwissenschaften an der Uni Bern. Durch ihre Arbeit ...

weiterlesen



EDITORIAL
Editorial
Krieg und Frieden | von Daniela Fischer | 28.08.2016

Unsere Zeitungen sind stets voll mit Berichten über Kriege und bewaffnete Konflikte – doch diese scheinen jeweils ziemlich weit weg von uns geführt zu werden. Ausserdem gilt die Schweiz vielen als neutraler und sicherer Hafen. Aber auch wenn gewisse Ereignisse zumindest geografisch betrachtet fern von uns geschehen, so ist die Welt heutzutage sehr viel vernetzter als wir zunächst glauben wollen. Gerade die Schweiz nimmt wirtschaftlich globalen Einfluss und befeuert selbst Kriege und bewaffnete Konflikte auf den unterschiedlichsten Ebenen. Kriegsmaterialexporte und direkte Investitionen in Rüstungsfirmen auf der ganzen Welt sind dabei nur zwei der Verbindungen, die sich zwischen der ...

weiterlesen



2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  >