Medienmitteilungen
GSoA-Zeitung
 

NDG
Referendum gegen das neue Nachrichtendienstgesetz eingereicht
Krieg und Frieden | von GSoA | 14.01.2016

Heute Nachmittag reichte das „Bündnis gegen den Schnüffelstaat“ das Referendum gegen das neue Nachrichtendienstgesetz (NDG) mit fast 70'000 Unterschriften bei der Bundeskanzlei ein. Damit wird die Stimmbevölkerung das letzte Wort zum neuen Schnüffelgesetz haben.

Das neue NDG ist ein Frontalangriff auf Demokratie und Freiheit. Es hebelt die verfassungsmässigen Grundrechte aus und schafft erneut ein datensammelndes Monster jenseits des Rechtsstaates. Für mehr Sicherheit brauchen wir jedoch keine Totalüberwachung der Bevölkerung, sondern eine aktive Friedenspolitik. Alle Menschen in der Schweiz sollen präventiv überwacht werden. Totalüberwachung schafft keine Sicherheit, denn es verunm ...

weiterlesen

DATENBANK
Kriegsmaterialexporte der letzten Jahre
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 18.12.2015

Die GSoA hat eine Datenbank über alle Kriegsmaterial-Exporte der letzten Jahre erstellt. Als Grundlage dienen die Seco-Statistiken. Auch alle Kriegsmaterial-Skandale sind nun öffentlich und können ganz einfach angeschaut werden!

Dich interessiert, wann Schweizer Handgranaten im libyschen Bürgerkrieg aufgetaucht sind? Oder welche Schweizer Firma Panzer nach Saudi-Arabien geliefert hat, um die Demokratiebewegung in Bahrain niederzuschlagen? Die GSoA hat alle Kriegsmaterialexporte der letzten Jahre zusammengetragen und damit eine öffentlich zugängliche Datenbank erstellt:

http://kriegsmaterial.ch/map/

Waffen sind kein Produkt wie jedes andere. Sie werden hergestellt, um Menschenleben auszulöschen. Möglichst viele. Möglichst effizient. Auch die vermeintlich ...

weiterlesen

«WAR ON TERROR»
Wer vom Irak-Krieg nicht reden will, sollte von ISIS schweigen
Krieg und Frieden | von GSoA | 24.11.2015

Die beiden barbarischsten Formen aktueller Terrormethoden sind der Drohnenkrieg und die Selbstmordattentate. Der Drohnenkrieg ist barbarisch, weil nur eine Seite ein Risiko eingeht, auf einen getöteten Terroristen neun unschuldige zivile Opfer und auf jedes Opfer acht Terroristen kommen. Die Selbstmordattentate sind barbarisch, weil die Täter völlig unberechenbar und rücksichtslos sind, da sie mit dem eigenen Leben abgeschlossen haben. Über den Drohnenkrieg habe ich mich in meinem Basler Uni-Vortrag über den „Krieg gegen den Terror - Bilanz einer Katastrophe" (Blog vom 8.4.2015) geäussert. Hier und jetzt gehe ich aus von den schrecklichen Attentaten in Paris ...

weiterlesen

FINANZIERUNG
Finanziert dein Geld Atomwaffen oder Streumunition? Fordere jetzt Transparenz von deiner Pensionskasse!
Finanzierung von Kriegsmaterial | von GSoA | 23.11.2015

Es ist bekannt, dass Banken und andere Finanzinstitute in ihrem Portfolio Aktien von Rüstungsfirmen halten, die auch Atomwaffen und Streumunition herstellen und verbreiten. Was jedoch ist mit deiner Pensionskasse? Lies mehr, und finde es heraus.

Investitionen in Atomwaffen produzierende Firmen tätigen Banken mit dem Geld ihrer Kundinnen und Kunden – selbstverständlich ohne, dass diese davon in Kenntnis gesetzt werden. Welche Banken in die umstrittenen Konzerne investieren, lässt sich im Don’t Bank on the Bomb Report 2015 nachlesen. Damit lässt es sich gegebenenfalls zu einer ethisch verantwortlicheren Bank wechseln.

Ganz anders jedoch verhält es sich ...

weiterlesen

UNIVERSITÄT ZÜRICH
Zivilklausel Jetzt!
Zivilklausel | von GSoA | 19.10.2015

Heute haben wir der Universität Zürich, welche mit Geld der NSA Forschungsprojekte finanziert, klargemacht, dass wir militärische Forschung nicht goutieren. Vor dem Rektorat an der Künstlergasse 15 haben wir unserer Forderung Ausdruck verliehen. Mehrere Hundert Personen haben mit ihrer Unterschrift ein Zeichen gegen Rüstungsforschung und ...

weiterlesen

FRIEDENSPROZESS TÜRKEI-KURDISTAN
Sag der UNO deine Meinung! Beteilige dich an der Umfrage und fordere Friedensverhandlungen in der Türkei / Kurdistan!
Krieg und Frieden | von GSoA | 13.10.2015

Die türkische Regierung wird morgen am von der Schweizer Regierung in Zusammenarbeit mit dem OCHA organisierten World Humanitarian Summit Global Consultation Meeting vom 14.-16. Oktober in Genf erwartet nimmt dabei gar eine "konsultative, unterstützende" Rolle ein.

Wir fordern die internationale Gemeinschaft dazu auf, die Anwesenheit hochrangiger VertreterInnen der Türkei zu nutzen, um den 2013 begonnen Friedensprozess zwischen der Türkei und der PKK wieder anzustossen und die türkische Regierung zu einem sofortigen Waffenstillstand zu bewegen.

So geht’s:

1. Link öffnen: http://voices.worldhumanitariansummit.org/#A2

2. Prioritäten-Umfrage ausfüllen

3. Im »Submit«-Feld ...

weiterlesen

SCHNÜFFELSTAAT
Sammelstart NDG-Referendum
Parlament | von GSoA | 06.10.2015

Heute morgen um 07:00 begann die Unterschriftensammlung für das Referendum gegen das Nachrichtendienstgesetz (NDG).


Die GSoA ist Teil des Referendumskomitees Bündnis gegen den Schnüffelstaat. Auf der Bündnis-Webseite findet ihr jede Menge Informationen zum Referendum, Material und Sammeltermine.

Wir haben nun drei Monate Zeit, um die ...

weiterlesen

NATIONALRATSWAHLEN
Militärköpfe raus - PazifistInnen rein!
Parlament | von GSoA | 02.10.2015

Um die Militärköpfe aus dem Parlament hinauszuwerfen, braucht es eine Alternative. Die GSoA hat anlässlich der Nationalratswahlen 2015 einen Fragebogen an alle Kandierenden geschickt, um herauszufinden, wer die gleichen Ansichten wie wir vertritt. Alle diejenigen, welche geantwortet haben und deren Antworten mit unseren Überzeugungen übereinstimmen, sind auf folgender Liste:

Kanton Zürich:

Sozialdemokratische Partei:

  • Mattea Meyer
  • Fabian Molina
  • Angelo Barrile
  • Pascal Bassu
  • Christoph Baumann
  • Christa Benz-Meier

Grüne Partei:

  • Elena Marti
  • Katharina Prelicz-Huber
  • Ralf Margreiter
  • Martin Neukomm
  • Karin Fehr
  • Matthias Herfeldt

JUSO:

  • Lewin Lempert
  • Hannah Pfalzgraf
  • Stefan Bruderer

Junge Grüne:

  • Meret Schneider


Kanton Bern:

Sozialdemokratische Partei ...

weiterlesen

ZIMMERWALD
Militär-Interventionismus ist Krieg, der zu noch mehr Kriegen führt
Krieg und Frieden | von GSoA | 03.09.2015

GSoA-Erklärung zu 100 Jahre Zimmerwalder Konferenz und zu den beiden Manifesten

Vor 100 Jahren trafen sich in Zimmerwald die Vertreterinnen und Vertreter jener Minderheit der europäischen Linken, welche die Kriegsbeteiligung der Mehrheit der Linken ablehnte. Diese führten für die Unterstützung des militärischen Eingreifens ihrer Armeen einen durchaus idealistischen Diskurs. So wiesen die deutschen Sozialdemokratien auf den zaristischen Despotismus hin, der die Menschenrechte unterdrückte und seinen Völkern die Freiheit vorenthielt. So begründeten die französischen Sozialisten ihr Ja zum Krieg mit dem preussischen Militarismus und Autoritarismus. Auch sie behaupteten – gemeinsam mit den ...

weiterlesen

AUSGESCHOSSEN! KAMPAGNEN-AUFTAKT
Antimilitaristischer Infotrail
Krieg und Frieden | von GSoA | 15.07.2015

Sa. 1. August ab 10h Schützenmatte, Bern

Die neue GSoA-Kampagne AUSGESCHOSSEN! thematisiert die vier Säulen der Schweizer Beteiligung an Kriegen weltweit: Finanzierung von Rüstungsfirmen, Waffenhandel, Forschung für militärische Zwecke und die Rüstungslobby. Mit einer unterhaltsamen Schnitzeljagd durch ...

weiterlesen

2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  >
KAMPAGNE
NDG-REFERENDUM
NEWSLETTER
 
SPENDENAUFRUF
TWITTER
FACEBOOK
SUCHE