Archiv

Hier findest Du alle Arten von Publikationen der GSoA, chronologisch sortiert. Du kannst auch nur ZeitungsartikelMedienmitteilungen oder Blogposts anschauen.

  • Allianzen für den Frieden

    In einem 170-seitigen Positionspapier nimmt Caritas Schweiz umfassend zu Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und Friedensförderung in der internationalen Zusammenarbeit Stellung. Unter anderem verlangt Caritas Schweiz eine strikte Trennung zwischen ziviler und militärischer Hilfe sowie klare Rahmenbedingungen für bewaffnete Auslandeinsätze. Zitate aus dem Text: – Caritas Schweiz wendet sich entschieden gegen die Militarisierung von Friedensförderung und humanitärer Hilfe…

  • AdAs ade

    Während das Friedensforschungsinstitut SIPRI weltweit sinkende Militärausgaben meldet, will Bundespräsident Ogi zwar die Armee verkleinern, nicht aber deren Kosten. <Runter mit den gesamten Armeekosten> fordern hingegen die Arbeitgeber. Mitte März veröffentlichte der Direktor des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes, Peter Hasler, in der Neuen Zürcher Zeitung NZZ einen vorsichtig formulierten Artikel, der aber substanziell an viele Tabus rührte:…

  • Stopp dem Militär-Humanismus

    Die Isolationisten wehren sich laut gegen die in der Revision des Militärgesetzes geplanten bewaffneten Auslandeinsätze. Die friedenspolitischen Kräfte müssen die Diskussion zur Bewaffnungsvorlage intensivieren, damit ihr Referendum mit dem Geist einer weltoffenen, solidarischen, humanitären Schweiz besetzt werden kann. Die laufende Revision des Militärgesetzes ist keine humanitäre Solidaritätsbekundung zu Gunsten von Menschen in Not, sondern ein…

  • Bausatz für Militärinterventionen

    Das neue Militärgesetz kommt, kommt nicht, kommt… Noch ist nicht entschieden, ob und wann wir ein friedenspolitisches Referendum gegen die geplanten bewaffneten Auslandeinsätze ergreifen. Vielleicht wird sich die Frage des Referendums erst im Herbst stellen. Ein Referendum gegen das geplante neue Militärgesetz? Das bedeutet: schon wieder Unterschriften sammeln, schlimmstenfalls sogar über die kalten Wintermonate. Darauf…

  • Bericht der Revision 1999

    Als RevisorInnen der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (Deutschschweiz) haben wir die auf den 31. Dezember 1999 abgeschlossene Jahresrechnung geprüft:   Die Bilanz und die Erfolgsrechnung stimmen mit der Buchhaltung überein. Die umfangreiche Buchhaltung ist ordnungsgemäss und übersichtlich geführt. Die Darstellung der Vermögenslage entspricht kaufmännischen Grundsätzen und den gesetzlichen Vorschriften. Der ausgewiesene Verlust beträgt…

  • Eine Stunde für den Frieden

    Nach einem arbeitsintensiven und mit der Einreichung der beiden GSoA-Initiativen sehr erfolgreichen Jahr beendet die Kasse das vergangene Jahrtausend mit einem fünfstelligen Defizit: Untenstehend die Zahlen der Erfolgsrechnung 1999. Die im Vergleich zum Budget etwas höheren Kosten für die Postspesen und die Löhne/Versicherungen haben dieses Defizit verursacht. Wir möchten an dieser Stelle allen SpenderInnen herzlich…

  • 97 mal danke…

    Im vergangenen Jahr haben wir zweimal aufgerufen, uns regelmässig mit dem automatischem Lastschriftverfahren (LSV/BAD) zu unterstützen. 97 GSoA-Mitglieder und SympathisantInnen haben bisher von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Mit diesem Verfahren werden Spenden, der Mitgliederbeitrag oder das Jahresabonnement der GSoA-Zitig direkt dem Konto belastet und der GSoA gutgeschrieben – spesenfrei und mit sehr geringem administrativem Aufwand…

  • Klimawechsel

    “Ihr seid hier eigentlich am falschen Ort!”, kommentierten mehrere Muba-BesucherInnen den kleinen GSoA-Stand in Halle 2. Die meisten hätten uns lieber in der Halle 1 bei der Armee-Ausstellung gesehen, denn <schliesslich braucht es ausgewogene Information>. Mit den 9 Quadratmetern, die uns zur Verfügung standen, wären wir wohl kaum gegen die 5000 Quadratmeter angekommen, auf denen…

  • Strampeln für ein Europa ohne Armee(n)….

    Die GSoA organisiert diesen Sommer mit Friedensgruppen aus Deutschland, Österreich und Frankreich eine gemeinsame Vier-Länder-Friedensradtour. Die Radtour dauert vom 28. Juli bis am 6. August und ist in neun Etappen unterteilt. Die Etappenziele sind Lindau, Konstanz, Schaffhausen, Zurzach, Basel, Müllheim, Emmendingen und Offenburg. Am Sonntag, dem 6.August (Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima) wird die Radtour…

  • Für ein solidarisches und ziviles Europa – Nein zum Europa des Militarismus und der Asylabwehr

    Hier bauen die Schweiz (AG), die Nato (GmbH), die Rüstungslobby (DeTec), die Kündig (VPM), die Austria (SA) an der Festung Europa Wir, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gegentagung “Für ein solidarisches und ziviles Europa – Nein zum Europa des Militarismus und der Asylabwehr” protestieren gegen die Tagung des Europa-Forum Luzern unter dem Patronat von Bundespräsident…

Newsletter

* Pflichtfelder