Zeitungsartikel

Die GSoA-Zeitung beleuchtet aktuelle sicherheitspolitische Themen aus einer antimilitaristischen Perspektive und erscheint viermal jährlich. Es sind leider nicht alle Artikel hier online verfügbar, aber du kannst sie abonnieren um nichts mehr zu verpassen. Eine Übersicht über alle Ausgaben findest du dort, in den dort verlinkten PDF finden sich teils auch hier fehlende Artikel.

  • Drei Streikende vor dem Bundesstrafgericht

    Am 5. Mai fand in Bellinzona vor dem Bundesstrafgericht der Prozess statt, in dem sich die Bundesanwaltschaft und drei Mitglieder des Klimastreiks gegenüber standen. Ihr Verbrechen? Sie haben 2020 zu einem Militärstreik aufgerufen. Der Aufruf genügte, um völlig übertriebene juristische Massnahmen gegen die drei Jugendlichen loszutreten: Einheiten von Kantons- und Bundespolizei und sogar ein Helikopter…

  • Rückblick und Ausblick

    Während im Mai eine gut besuchte Vollversammlung erfolgreich über die Bühne ging, steht  im November die nächste geplante, aber ausserordentliche VV bereits wieder an. Die Vollversammlung im Mai hatte doch so einiges zu bieten. Das dichte, aber gehaltvolle Programm schien so auch bei vielen gezogen zu haben. Gut 70 Mitglieder lauschten den Vorhaben und diskutierten…

  • Editorial

    Lieber Leser*innen Es ist eine herausfordernde Zeit und zuversichtlich stimmende politische Entwicklungen und Ereignisse sind derzeit eher rar. Anlässlich des traurigen ersten Jahrestags des Ukraine-Kriegs haben wir in Bern gegen die noch immer erfolgende Schweizer Unterstützung von Putins Kriegsmaschinerie protestiert. Mehr zu dieser Kundgebung sowie zum Themenkomplex Schweiz-Ukraine-Russland gibt es auf den Seiten 2 und…

  • Gregor, das glückliche Gewehr!

  • Ein Jahr Krieg

    Rund 200 Personen versammeln sich am 22. Februar auf dem Waisenhausplatz in Bern. Es ist regnerisch, grau, kalt. Die Wetterkonditionen sind jedoch nicht das, was den Friedensaktivist*innen an jenem Tag am meisten zu schaffen macht. Ein Text über den Hauptschauplatz konsequent antimilitaristischer Friedenspolitik.  “Könnte Putin seinen Krieg noch finanzieren ohne die Abermilliarden, die ihm in…

  • Erfolgreiches Zwischenprojekt: Das antimilitaristische Manifest

    Der Ukraine-Krieg bewegt und er bewegt auch die GSoA. Deshalb haben wir ein Projekt angerissen, in dem unsere aktuellen Positionen an einem Ort gebündelt sind. Das Projekt “antimilitaristisches Manifest” wurde verabschiedet. Ein Rückblick. Wenn die halbe Welt aufgrund des Krieges von Zeitenwende spricht, wo steht da die GSoA? So kann vielleicht die Ausgangslage für das…

  • “Wenn wir ihn jetzt nicht stoppen, wird er weitermachen.”

    Das von Student*innen gegründete Magazin DOXA wurde in den letzten Monaten zu einer journalistischen Widerstandsbastion. DOXA trotzt der Desinformationskampagne des Kreml und der Zensur der Presse und veröffentlicht Texte gegen den Krieg, die Diktatur und soziale Ungleichheit. Im Gespräch diskutieren Maria Menshikova, zurzeit Doktorandin in Deutschland und Redaktorin von DOXA, und S.*, ehemaliger Redaktor von…

  • Schweiz exportiert 2022 so viel Kriegsmaterial wie nie zuvor!

    Es ist eine Geschichte, wie sie nur die angeblich militärisch neutrale Schweiz liefern kann. Es herrscht Krieg in Europa, die Waffenexportzahlen explodieren und dennoch bettelt die Rüstungsindustrie um neue Sonderrechte. Für die GSoA ist klar: Profite mit Menschenleben bleiben unerhört. In “Kriegszeiten” blickt man als Pazifist*in den Kriegsmaterialexportzahlen nur wenig freudig entgegen. Und siehe da:…

  • Wie die Kriegsmateriallobby die Schweizer Aussenpolitik an die Wand fährt

    Ob die Schweiz die Wiederausfuhr von Schweizer-Waffen an die Ukraine zulassen soll, wird nicht nur hierzulande heftig diskutiert. Im Ausland ist die Logik der Schweizer-Rüstungsexportpolitik nicht nachvollziehbar – zurecht. «Die Schweiz exportiert Munition und Waffen in Länder, die keine Demokratien nach westlicher Lesart sind, beispielsweise Saudi-Arabien. Als Freundin der Schweiz frage nicht nur ich mich,…

  • Aufgaben und Herausforderungen für die Schweiz im UN-Sicherheitsrat

    Am 1. Januar 2023 wurde die Schweiz zum ersten Mal seit ihrem Beitritt zur UNO im Jahr 2002 Mitglied des UN-Sicherheitsrats.  In ihrer zweijährigen Amtszeit will die Schweiz einige wichtige Themen unserer Epoche in den Vordergrund stellen, wie etwa Friedensförderung, den Schutz der Zivilbevölkerung in bewaffneten Konflikten und Klimasicherheit. So scheint die Mitgliedschaft im wichtigsten…

Newsletter

* Pflichtfelder